USA - Fotoreise

Für dieses Jahr hatte ich eine Kletterreise mit meinen Freunden Pauli und Much geplant. Da ich aber verletzungsbedingt mehrere Monate nicht klettern kann, habe ich die Kletterreise zu einer Fotoreise umgeplant. Auch nicht schlecht: so hatte ich genügend Zeit, mich auf die Lauer zu legen und den geeigneten Zeitpunkt für ein Foto abzuwarten. Hier möchte ich einige meiner Momente mit euch teilen.



Sardinien - Weitwanderweg Selvaggio Blu

Für nächstes Jahr habe ich den Weitwanderweg Selvaggio Blu in mein Programm aufgenommen. Der anspruchsvolle Trek führt entlang der Ostküste Sardiniens laut dem Motto "mare e monti". Hier einige Impressionen vom Selvaggio Blu.


Vorschau Nicaragua-Reise - Herbst 2017

Ich war im Februar im Land der Seen und Vulkane und habe die verschiedenen Orte für den November 2017 ausgekundschaftet.
Dieses Land ist, im Gegensatz zu seinem südlichen Nachbarland Costa Rica, ein wenig in Vergessenheit geraten. Jedoch in letzter Zeit entwickelt sich unter den Reisenden mehr und mehr die Neugier, was dieses Land alles zu bieten hat. Es ist ein wahres Paradies für Natur- und Trekkingbegeisterte: exotische Tiere, eine üppige Pflanzenwelt in tropischen Trocken- und Nebelwäldern, malerische Kolonialstädte und herzliche Menschen. Parallel zur Pazifikküste, beginnend im Nicaragua See, erhebt sich eine Kette von eindrucksvollen aktiven Vulkanen. Von einer Finca oder vom Zelt aus starten wir auf die höchsten Vulkangipfel. Vom Vulkan Hojo erleben wir einen herrlichen Sonnenaufgang über den Managua See, während die gleichmäßige Pyramide des Momotombo ihren Schatten wirft. Von der Finca Las Rojas, der ersten die in Nicaragua Kaffee anbaute, starten wir auf den höchsten Vulkan des Landes, den San Cristobal mit 1775 m. Neben der dunklen Kraterlagune des Vulkans Consiguina 728 m, von der wir weit nach El Salvador und Honduras hinein sehen, beeindrucken vor allem die zwei Schichtvulkane Maderas und Consepciòn auf der großen Insel Ometepe im Nicaragua See. Präkolumbianische Steinzeichnungen zeugen von früher Besiedelung und Wichtigkeit dieser besonderen Insel. In den bunten Kolonialstädten Leon und Granada (gegründet 1524) werden wir die Lebensart der Conquistadores sehen. Ein Schwimmtrekking führt uns durch das türkise, langsam fließende Wasser des Somoto-Canyon, ganz im Norden des Landes, nahe der Grenze zu Honduras. Bevor wir uns von den Nicas, wie sich die Einheimischen nennen, verabschieden, genießen wir noch den Sandstrand mit den wogenden Palmen im Badeort San Juan Del Sur am Pazifik.

Diese Reise organisiere ich gemeinsam mit dem Reisebüro Ceylon Travel.