Trekking zum Mount Kenya - Kenia - 2019

Point Lenana 4985 m, afroalpine Flora und Safari am Äquator

Das Massiv des Mt. Kenya am Äquator Afrikas ist die zweitgrößte Erhebung dieses Kontinents. Auf der Trekkingreise überqueren wir dieses Inselmassiv, mit seinen nahen Gletschern und Schneefeldern. Bizarren Felsentürme, Kraterseen und die besondere afro-alpine Flora umsäumen unseren Weg. In tieferen Lagen wandern wir durch den Regenwaldgürtel, mit riesigen Hagenia-Bäumen. Etwas höher passieren wir eine Heide- und Protea-Baumlandschaft, bis wir um die 3800 Meter von einzigartigen, endemischen Riesenlobelien und Baumsenezien umgeben sind. Wir durchwandern geheimnisvolle Täler, passieren unterschiedliche Flusslandschaften und schlagen unser Nachtlager an glasklaren Seen auf. Die offene und fröhliche Art, der lokalen Frauen und Männer, die uns begleiten, lassen ein angenehmes Gemeinschaftsgefühl aufkommen. Gut akklimatisiert steigen wir auf den Trekkinggipfel „Point Lenana“ 4985m und erwarten den Sonnenaufgang. Nach den Tagen in den Bergen besuchen wir Bena, eine Frau die Waisenkinder betreut. Sie wird uns mit einer Gruppe von Kindern zum Safari in den Nakuro Nationalpark begleiten. Danach fahren wir Richtung Süden zum Amboseli Nationalpark, wo wir die großen afrikanischen Wildtiere, mit der sagenhaften Kulisse des vergletscherten Kilimanjaro im Hintergrund, beobachten können. Ein entspannender Tag am perlweisen Strand von Diani am Indischen Ozean, rundet diese besondere Reise ab.

>26. Januar –  09. Februar 2019 (15 Tage)
>Trittsicherheit, Konditon für Gehzeiten bis zu 8 Stunden, Zelttrekking, Abenteuerlust
> 3.100 Euro zzgl. Flug ab ca. 550 Euro plus Reiseversicherung
>im Preis inbegriffen sind Führung,  Halbpension, Transfers im Land, Eintritte
>10 – 14 Personen
>Anmeldung innerhalb 01. November 2018
>Detailprogramm bei Helli anfordern – helli@bergfuerher.it

organisiert mit dem Reisebüro Ceylon Travel



Auf die Safari werden uns einige Kinder vom Waisenhaus Nakhuro begleiten, um zusammen mit uns die exotische Tierwelt Afrikas zu erleben.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen